Alles rund um die Zucht

Der Kauf- Experimetierkasten oder selbst zusammenstellen?


Im freien Handel gibt es einige Experimentierkästen zum Thema Salinenkrebse zu kaufen. Grundsätzlich sind diese eine gute Idee und ich würde sie jedem Anfänger empfehlen. Doch einige Punkte sind beim Kauf eines Kastens zu beachten:

1. Er sollte alles, das man für die Zucht benötigt enthalten;

Futter, Salz, Aquarium, Eier, Pipette und einen Spatel

2. Ich würde es, zum Wohl der Tiere, in den meisten Fällen nicht empfehlen das beiliegende Aquarium zu verwenden, da diese mit 200ml häufig sehr knapp bemessen sind. In einem solchen Gläschen haben die Tiere keine hohe Lebenserwartung un -qualität.

 

 

Wer sich schon ein wenig belesen hat oder selbst Erfahrungen gesammelt hat, dem würde ich es empfehlen, sich selbst einen Kasten zusammenzustellen. Dafür werden alle Materialien aus dem 1. Punkt benötigt.

 

Fazit: Jeder sollte sich selbst entscheiden, ob Experimentierkasten oder eigenes Konzept, aber wichtig ist, dass das Becken, MINDESTENS 1l fasst, da das Leben der, wenn auch nur 5mm großen, Tierchen sonst nicht wirklich lebenswert ist!

 

Hier ein Video zu einem Experientierkasten:

 

 

 

 

 

Pflege-, Aufzuchtstipps


Genauere Beschreibung der benötigtem Materialien:

Futter: Urzeitkrebse fressen zwar nicht viel, aber wenn, dann wollen sie das richtige Futter; hier sind hauptsächlich getrocknete Meeresalgen, Hefe ist auch möglich.

Füttern: Gefüttert werden sollte alle 2 Wochen ungefähr eine Messerspitze.

Wichtig(!): Es sollte NIE mehr gefüttert werden, sonst wird das Wasser trüb und die Tiere sterben.

 

Salz: Salinenkrebse sind Salzwassertiere ohne Meersalz können sie nicht überleben. Hier ist es wichtig, dass das Salz kein Jod enthält, dieses ist auf Dauer schädigend.

Die richtige Menge machts: Beim Salz kommt es auf jeden Gramm an. Auf einen Liter Wasser sollten genau 32g Meersalz kommen. Hier gilt im Notfall: Lieber zu viel als zu wenig. Denn bei zu wenig Salz sterben die Tiere rasch an Kreislauf-Versagen. Mit mehr Salz ist lediglich die Lebenserwartung geringer.

 

Aquarium: Das Aquarium sollte, je nachdem wieviele Tiere man züchten möchte, mindestens 1l fassen. Bei zu wenig Platz haben die Tiere eine geringere Lebenserwartung und können sogar, in manchen Fällen, zu Kannibalismus neigen.

Wichtig: 1.Das Aquarium sollte vorher mehrmals mit Wasser ausgespült werden, damit sich keine Fikalien mehr darin befinden. 2. Fasse nie mit den Händen in das Aquarium, gerade wenn sich Seifenreste an deinen Händen befinden, breiten sich Bakterien blitzschnell aus und sämtliche Tiere sterben.

 

Eier: Von den Eiern sollten ca. 4 Messerspitzen ins Wasser gegeben werden. Eier gibt es i.d.R. bei jedem Experimentierkasten dazu, aber auch im Zoogeschäft, da Artemien leider häufig als Fischfutter angesetzt werden.

An dieser Stelle möchte ich betonen, dass ich hier eine ZUCHTANLEITUNG, für Salinenkrebse als TIERE und NICHT als Futter, aufreihe.

 

Pipette: Genauso wie wir Menschen müssen auch Salzkrebse atmen. Da es in unserem Aquarium keinen Wellengang gibt, würde auch kein Sauerstoff ins Wasser kommen. Deshalb nutzen wir in kleineren Becken die Pipette, um Luft ins Wasser zu Pumpen. in größeren Becken ab 3l kann auch eine Membranpumpe verwendet werden, welche mehrmals täglich für 1-3 Minuten angeschaltet werden sollte.  Zusätzlich dient die Pipette, dazu Schmutz abzusaugen. Die Schale der Artemien kann logischerweise nicht mitwachsen, so häuten die Tierchen sich in ihrem Leben mehrmals, dieses Exoskelett setzt sich dann am Boden ab und sollte mittels der Pipette entfernt werden.

 

Spatel: Der Spatel ist keine Notwendigkeit für die Zucht, doch häufig recht hilfreich. Er dient dazu die Eiermenge zu dosieren und das Salz mit dem Wasser zu vermischen.

Wie ein solcher Spatel aussieht ist im Video oben aufgeführt.

 

 

                          Die Zucht- Anleitung:

1.Fülle die passende Menge an Wasser für dein Becken in einen Kochtopf, bringe das Wasser zum Sieden und lasse es auf Zimmertemperatur(!) abkühlen. Gieße das Wasser schließlich in dein Becken

 

2.Nimm nun dein Meersalz ohne Jod oder Zusatzstoffe und dosiere es so, dass auf 1l Wasser 32g Salz kommen. Rühre das Salz nun Vorsichtig (mit dem Spatel) unter. Pass auf, dass du nie mit den Händen das Wasser berührst.

 

3.Stelle das Becken an ein Nordfenster, in das die Sonne nicht zu sehr hereinprallt.

Merke(!): Schon 2-3 Grad Temperatur-Unterschied können für die Tiere tödlich enden.

 

4. Gib nun auf 1l Wasser ca. 4 Spatel-/ kleine Messerspitzen Salzkrebs-Eier in das Wasser und rühre vorsichtig um. Decke das Becken nun so ab, dass keine Bakterien von außen hereinkommen können, aber immer noch Luft und Wasser an das Becken kommt. An Besten gelingt dir das mit einem Stück Küchenpapier.

 

5. Füttere die nach ca. 1-2 Tagen geschlüpften Nauplien erst frühstens am 3.Tag und das auch nur alle 2 Wochen. Gib dazu je 4 Spatelspitze Eier 1 Spitze Futter. Bei zu viel Futter bilden sich Bakterien, die sich rasendschnell aus breiten und die Tiere sterben lassen. Irgendwann brauchst du sie gar nicht mehr zu fütter, da sich mit der Zeit durch das Sonnenlicht Algen bilden, von denen sich Artemien ernähren.

 

6. Eine wichtige Aufgabe wird es sein die Tiere mit genügend Sauerstoff zu versorgen. Pumpe dazu mehrmals täglich mit der Pipette Luft ins Wasser oder schalte die Membran Pumpe, je nach Größe des Beckens, mehrmals täglich für 1-3 Minuten an.

Sauge anfallenden Schmutz regelmäßig mit der Pipette ab, da sonst das Wasser trüb wird und sich Bakterien ausbreiten.

 

7. Wenn du diese Punkte alle beachtest steht deiner Salinenkrebs zucht nichts mehr im Wege. Wenn du eine Menbranpumpe verwendest, ist es auch kein Problem über 2 Wochen in den Urlaub zu fahren, ohne dass jemand deine Salzkrebse auch nur beaufsichtigt. Achte nur darauf, dass es am Standort konstant warm ist (ca. 22-25 Grad).

 

Wenn du jetzt noch Fragen hast, schreibe mir bitte. Ich werde versuchen scnellst möglich zu antworten!